Willkommen zum Fukushima-Info- und -Diskussions-Forum des physikBlogs.

Die Zahl der Kommentare auf unsere Fukushima-Beiträge ist jenseits der 1000er Marke. Es wird zu unübersichtlich!
Daher gibt's dieses Forum, bei dem ihr über den Unfall von Fukushima kommentieren könnt, was das Zeug hält!

Zu einer kleinen Einführung, hier entlang.

Ihr seid neu hier? Das physikBlog hat in vier Artikeln den Unfall von Fukushima begleitet. Eine Lektüre, zumindest des Aktuellsten, empfiehlt sich vor dem Mitdiskutieren!

Es sei erwähnt, dass wir bei der Moderation der Kommentare hier weniger streng sind, als im Blog. Ihr seid freier in eurer Themenwahl.

Viel Spaß, André & Andi vom physikBlog.

Ist das Archivieren von Links notwendig?
  • ungeBILDedungeBILDed April 2011
    Etliche Links "verschwinden" ja nach einiger Zeit aus dem Internet. Insbesondere Zeitungsartikel und ähnliche aktuelle Sachen. Bei Wikipedia geht man deswegen oft zur Archivierung über und hat dafür folgende Seite gefunden:

    http://www.webcitation.org/archive.php

    Können, müssen, sollten wir hier auch so etwas machen?

    Wenn ja, wie sollten wir vorgehen?
  • AndiHAndiH April 2011
    Prinzipiell: Du hast recht! Kleine Informationsschnipsel brauchen hier nicht hin. Tatsächlich ging's mir eher um die gehaltvollen, großen Diskussionen, in denen ja mitunter Wichtiges geklärt wird.
    Aber auch aktuelle Links, aus denen man mehr erfährt, finde ich wichtig.

    Ich kenne das Webcite nicht. Ich schaue es mir im Laufe des Tages an!
  • engeng April 2011
    Alternative: Auflisten von Links nach Sachgebieten (wie ich es in im Beitrag "Technische Unterlagen" gemacht habe). Wenn irgendwer neue Links veröffentlicht die interessant sind kann man das ständig erweitern.
  • AndiHAndiH April 2011
    @eng: Das finde ich prinzipiell sehr gut. Hat etwas von Linksammlung. Und da ist hier genug Platz für!
    @ungeBILDed: Hab's mir jetzt mal angesehen. Finde ich gut! Da das ganze aber die Schwelle des Postens von Links extrem nach oben setzt, möchte ich das nicht als Bedingung, sondern nur als optionale Zusatzangabe einführen. Motto: Wer will, soll einen WebCite zu seinem Link erstellen.
  • AndreAndre April 2011
    @AndiH, @ungeBILDed: Alternativ können hier natürlich auch wir (Andi/ich) oder Moderatoren eingreifen und ab und zu die Linklisten um archivierte Links erweitern.
  • man sollte bei allem Enthusiasmus nicht aus den Augen lassen, das nicht jeder Artikel frei für Archivierung ist. Das mag bei Links zu japanischen Zeitungen und Journalisten noch in den Bereich fallen, wo klagen sich nicht lohnt. Aber ich würde keine Infos aus dem Internet aus deutschen Seiten kopieren und hierher verlinken. Die entsprechenden Rechtsverdreher schlagen da gerne mit der groben Keule zu, beschlagnahmen erstmal alles mögliche um es dann nach 2 jähriger Untersuchung zurück zu geben, weil der Schuldige nicht mehr gefunden werden kann.

    Anonymisiert dann vorallem den Webcitation.org Inhalt, so das er hier nur als externer Link auftaucht ohne das er einem Posting direkt zuzuordnen ist. Damit liegt der Link alleine in der Verantwortung des Sitebetreibers und er muss ihn nur entfernen sobald er drauf hingewiesen wird. Ist der Link in einem Posting eines Users wird garantiert versucht den User rauszufinden mit dem Verdachtsmoment, das er selbst die Kopie auf Webcitation gemacht hat. Diese Verdachtsmomente reichen momentan unseren Gerichten für weitere Untersuchungen mit Beschlagnahmungen.

    Für die technische Absicherung der Anonymisierung darf man mich gerne kontaktieren, so das es nicht mehr nachvollziehbar ist, welcher User hier welche kopien auf webcit...org gemacht hat. Incl IP-verschleierung.

    Ich habe dabei keine Angst vor der Polizei oder Behörden wegen Zensur, sondern vor unserem anwaltgerechten Rechtssystem. Wäre ich heute nochmal 18 ich würde ein Jurastudium hinlegen und so schnell es geht in die Abmahnbranche. Danach würde ich Wikipedia und alle Blogger sponsern, damit sich meine Steuerlast reduziert.

    Naja...wäre zumindest schade wenn die Arbeit die jetzt demnächst hier gemacht wird sich im Rechtsystem aufhängt und verschwindet.
  • engeng April 2011
    Auszug: " So geht auch die deutsche Rechtsprechung von dem Grundsatz aus, dass ein Linkverweis auf eine andere Seite grundsätzlich zulässig ist."
  • ungeBILDedungeBILDed April 2011
    Ich möchte hier auch noch auf eine weitere Möglichkeit des Umgangs mit webcite hinweisen:

    man archiviert die Seite, gibt aber im Beitrag keinen Link zur Webcite-Version an, sondern nur den Original Link.
    Auf webcite gibt es eine Suchen-Funktion. Mit der lässt sich dann unter Angabe der Original URL die archivierte Version finden.

    Ob diese Vorgehensweise sinnvoll ist, da müsste man darüber nachdenken.

    Soweit ich weiß - korrigiert mich Bitte - hat man angeblich in den USA kein Problem mit derartiger Archivierung.

    Vielleicht bietet sich obige Vorgehensweise ja bei den Deutschen Seiten an.

    -----
    Ich habe noch einen technischen Hinweis zum Archivieren mit Webcite für einige Seiten gefunden.

    "Archiv-Problemfälle

    Manche Quellen wie sueddeutsche.de und heute.de sind nicht direkt mit WebCite archivierbar, da sie als "non-cacheable" markiert sind. Hier kann man sich meist über die Druckansicht behelfen, bei der die Archivierung funktioniert.
    "

    Das klingt ja schon irgendwie nach rechtlichen Problemen


    ---
    P.S:
    http://en.wikipedia.org/wiki/WebCite
    http://de.wikipedia.org/wiki/WebCite
  • @Eng
    Es geht nicht drum, ob die Links Gesetzeskonform sind sondern um die Methoden von Rechteverwertern und ihren Anwälten. Die wissen das wir wissen wer diese unerlaubten Kopien gemacht hat. Sie wissen auch das sie uns nicht direkt zwingen können das offen zu legen. Also wird bis an die Grenze des Ermessensspielraum gearbeitet. Es gibt in Deutschland Gerichte (zb Hamburg) die sehr wohlwollende diesen rechteverwurtschlern gegenüber stehen und völlig problemlos erstmal eine Durchsuchungsmassnahme veranlassen.

    Das ganze zieht dann Kreise, es werden private Rechner beschlagnahmt und irgendwann zurück gegeben (2 Jahre sind da eine kurze Zeit). Die Anwälte wissen, das die wahrscheinlichkeit etwas zu finden nahe Null ist, trotzdem hoffen sie das jemand umfällt, weil er seinen 1000 Euro Laptop gerne sofort zurück hätte.

    Versuch also mal nicht wie ein Jurastudent zu denken, der noch an das Gute glaubt und denke wie ein Guttenberg, dem jede Methode recht ist um ans Ziel zu kommen, auch wenn das Illegal ist....was man ihm erstmal beweisen muss. Zur Not werden Beweise unterdrückt vor der Öffentlichkeit und in einigen Jahren weis keine Sau mehr das er nachweislich betrogen hat.

    Also einfach mit dem Gedanken an die Sache gehen, das wir mögliche Angriffspunkte garnicht erst entstehen lassen und damit Ärger aus dem Weg gehen statt irgendwann zu gewinnen. Den man gewinnt nicht wirklich wenn man nach 5 Jahren vor dem Bundesverfasssungsgericht Recht gekommt und endlich wieder normal im Internet unterwegs sein kann. Ich möchte meinen PC von wor 5 Jahren nicht wirklich zurück haben, da muss ich Geld bezahlen für die Entsorgung. Ein PC(naja...wenigstens bei mir so) ist nach 3 Jahren höchstens noch als Anfänger Kiste zu gebrauchen.
  • ungeBILDedungeBILDed April 2011
    Welche Arbeit ist nun genau potentiell "schmutzig":
    Das Archivieren selber oder das Verwenden archivierter Links?

    Man kann auch Nachsehen, ob schon jemand die zu zitierende Seite bereits archiviert hat.
    Gerne auch per Bookmarklet, dann braucht man nur noch die Seite besuchen und den Bookmark aufzurufen:

    als Name z.B. "WebCite ® search" eingeben
    als Adresse beim Bookmark folgendes angeben:
    "javascript:void(location.href='ht
    tp://www.webcitation.org/query?url='+escape(location.href))"
  • engeng April 2011
    Äh, sorry, Chefin - was wolltest Du mit Deinem langen Beitrag sagen? Siehst Du schon ein Problem in ganz normalen Linkverweisen wie hier bei Technischen Unterlagen?
  • AndreAndre April 2011
    Ich glaube es geht darum, dass beim Schritt des Archivierens auf WebCite eine Kopie der Seite angelegt wird. Das ist aber (soweit ich das verstehe) ein Widerspruch zum deutschen Urheberrecht, weil das nur mit Einwilligung des Rechteinhabers gemacht werden darf.

    Jetzt ist die Frage, wie das zu bewerten ist: technisch macht WebCite die Kopie, allerdings wird der Auftrag von einem Nutzer gegeben. Ich kenne mich leider zu wenig in der Materie aus, um da sagen zu können »kein Ding, da wird schon nichts passieren« oder andersrum.

    Meine pers. Meinung ist, dass vermutlich nichts passieren wird und ich pers. würde es auch nutzen. Der Einwand von @chefin ist aber durchaus berechtigt.
  • RolandRoland April 2011
    @chefin
    Das bloße Betrachten von Seiten im WWW ist niemals eine Urheberrechtsverletzung, weil es sich dabei um keine Verwertungshandlung oder sonstige Handlung handelt, die im Urheberrechtsgesetz (UrhG) irgendwie eingeschränkt wäre. Jedem sind die Regeln des World Wide Web bekannt, folglich kann man davon ausgehen, dass wenn ein Website-Betreiber den freien Zugang zu einer Seite verhindern will, kann er diesen von der Eingabe eines Zugangscodes (User und Passwort) abhängig machen. Zitat s.u. "Im amerikanischen Recht spricht man in diesem Zusammenhang von "implied license" (vermutete Zustimmung) und fordert als weitere Voraussetzung für die Zulässigkeit des Linkens einen "fair use". Damit ist gemeint, dass das Urheberrecht des Erstellers respektiert werden muss, indem seine Seite möglichst originalgetreu, ohne Zusätze und Veränderungen und natürlich ohne negative Kommentare wiedergegeben wird.
    Unter diesen Voraussetzungen - implied license und fair use - ist das Linken auf eine fremde Seite zulässig und bedarf nicht der vorherigen Einholung des Einverständnisses des Rechteinhabers der gelinkten Seite. Zu Problemen können Links immer dort führen, wo eine fremde Leistung für eigene Zwecke ausgebeutet oder ein falscher Eindruck erweckt wird."
    Alle bisherigen Beiträge tragen die Verweise und zeichnen sie als Fremdbeiträge im Blog aus.
    Mehr zu Links hierzu aus Österreich, aber auch mit Auswirkungen nach Deutschland.
    http://www.internet4jurists.at/link/link.htm


Diese Diskussion wurde geschlossen.
← All Discussions

Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, registriere dich mit einem der folgenden Buttons oder schreibe anonym! Bereits registriert? Anmelden!

Anmelden mit OpenID Anmelden mit Google

Anmelden Registrieren

getagt

Der Start ins Forum im »Getting Started«.
Erlaubte HTML-Tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <img src="">
(Siehe auch hier.)