Willkommen zum Fukushima-Info- und -Diskussions-Forum des physikBlogs.

Die Zahl der Kommentare auf unsere Fukushima-Beiträge ist jenseits der 1000er Marke. Es wird zu unübersichtlich!
Daher gibt's dieses Forum, bei dem ihr über den Unfall von Fukushima kommentieren könnt, was das Zeug hält!

Zu einer kleinen Einführung, hier entlang.

Ihr seid neu hier? Das physikBlog hat in vier Artikeln den Unfall von Fukushima begleitet. Eine Lektüre, zumindest des Aktuellsten, empfiehlt sich vor dem Mitdiskutieren!

Es sei erwähnt, dass wir bei der Moderation der Kommentare hier weniger streng sind, als im Blog. Ihr seid freier in eurer Themenwahl.

Viel Spaß, André & Andi vom physikBlog.

Radioaktivität in der Nahrung - Gefährliche Verharmlosung eines ernsten Problems
  • TimTim Januar 2012
    Siehe auch:

    > They Will Grow Rice Again This Year in Fukushima | EX-SKF
    http://ex-skf.blogspot.com/2012/01/they-will-grow-rice-again-this-year-in.html

    > #Fukushima to Test Every Single Bag of Rice This Year (Meaning They Will Definitely Grow Rice in 2012) | EX-SKF
    http://ex-skf.blogspot.com/2012/01/fukushima-to-test-every-single-bag-of.html
  • TimTim Januar 2012
    > Food exports plunged due to nuclear crisis : National : DAILY YOMIURI ONLINE (The Daily Yomiuri)
    http://www.yomiuri.co.jp/dy/national/T120110006217.htm
  • TimTim Januar 2012
    Über Höchstwert belasteter Reis in Präfektur Fukushima:

    Nach Angaben der Präfekturleitung ist in Klebreis aus dem Ort Kawamata radioaktives Cäsium in Werten die über dem gesetzlich zugelassenen Höchstwert von 500 Becquerel pro Kilogramm liegen, nachgewiesen worden. Die Entdeckung war bereits am 6. Januar erfolgt. Man habe die Testergebnisse von 520 Becquerel pro Kilogramm jedoch zunächst nicht bekannt gegeben, da der Reis ohnehin nicht für den Handel, sondern durch den Verbrauch durch die Landwirte selbst, bestimmt gewesen sei. Noch am Tag zuvor hatte der Wert 500 Becquerel pro Kilo betragen, meldet die Nachrichtenagentur jiji.


    Source: http://www.spreadnews.de/japan-aktuell-radioaktiver-fukushima-beton-fur-hausbau-verwendet/1119776/

  • TimTim Januar 2012
    Einwohner von Fukushima essen stärker verstrahlte Nahrung:

    Eine gemeinsame Studie der Abteilung für Gesundheit- und Umweltwissenschaften der Universität Kyoto und der Asahi Shimbun zeigt, dass die Einwohner der Präfektur Fukushima stärker mit radioaktivem Cäsium belastete Lebensmittel konsumieren, als die Bewohner übriger Landesteile.

    Im größeren Maßstab der Studie wurden die Lebensmittel und Getränke von 53 Haushalten am 4. Dezember 2011 in ganz Japan herangezogen. Insgesamt 26 der Haushalte stammten aus der Präfektur Fukushima und 16 aus der Region Kanto, in der auch Japans Haupstadt Tokyo liegt. Die übrigen 11 verteilten sich auf Westjapan (Regionen Chubu, Kansai und Kyushu).

    Alle Haushalte wurden angewiesen, die Speiseproben mit genau den gleichen Zutaten zuzubereiten, die sich auch normalerweise nutzten. Besonders viele Haushalte der Präfektur Fukushima griffen dabei auf vor Ort angebaute Gemüsesorten zurück.

    Die mittlere tägliche Aufnahme von radioaktivem Cäsium in den 26 Haushalten der Präf. Fukushima betrug 4,01 Becquerel. Ein Mittelwert war anstelle eines pauschalen Durchschnitts herangezogen worden, da es keine genauen Zahlen zu Proben unterhalb der Nachweisgrenze gab.

    Die jährliche Dosis einer derartigen Fukushima-Ernährung wurde auf 0,023 Millisievert beziffert, was deutlich unter dem neuen Sicherheitsstandard von 1 Millisievert liegt. Die höchste tägliche Aufnahme durch Fukushima-Mahlzeiten betrug 17,30 Becquerel, was zu einer geschätzten Jahresdosis von 0,1 Millisievert führe – ein Zehntel des neuen Sicherheitsstandards.

    Es bestehe somit keine Gesundheitsgefahr, besonders durch eine vielseitige ausgewogene Ernährung mit Lebensmitteln aus allen Landesteilen könnte dazu beitragen die örtliche Belastung durch Nahrungsmittel zunehmnend auszudünnen.


    Source: http://www.spreadnews.de/japan-aktuell-erstmals-endoskop-in-fukushima-reaktor-eingefuhrt/1119841/

  • TimTim Januar 2012
    image

    > Fukushima people eating more cesium but not in danger, says study - AJW by The Asahi Shimbun
    http://ajw.asahi.com/article/0311disaster/fukushima/AJ201201190032
  • hobbyphysikerhobbyphysiker Februar 2012
    Hochinteressant, gut dass man nur über Cs spricht und den Rest einfach einmal vergisst!
    Es geht hier um Aufnahme in den Körper und da sollte man über das ganze Spektrum informieren!
  • baofankebaofanke Februar 2012
    Nun ja, genau so geht Atomkraft: Wir berechnen das Restrisiko zu 1:1e-xx und vergessen, dass die mathematische Voraussetzung für die Multipplikation der Einzelwahrscheinlichkeiten, die Unabhängigkeit, nicht immer erfüllt ist (Fukushima: gleichzeitiger, nicht unabhängiger Ausfall aller Kühlsysteme durch eine Ursache). Wir vergessen, dass die Wahrscheinlichkeiten nur für die fabrikneuen Bauteile galten. Wir vergessen, dass die Originalrechnungen zur Beruhigung der Bevölkerung bei Inbetriebnahme längst durch Ein- Um- An- Nachrüstungen obsolet sind.
    Wir vergessen, dass wir kein Endlager haben. Wird die Wissenschaft schon lösen.
  • hobbyphysikerhobbyphysiker Februar 2012
    http://www.iaea.org/newscenter/focus/fukushima/statusreport230212.pdf

    Gibt einen guten (leider wieder nur Cs!) Überblick, falls noch nicht an anderer Stelle gepostet.
    Die Seiten 9 und 10 zeigen was zu erwarten war. Die Radioaktivität kommt über die Nahrungskette zurück und es gibt wieder eine Parallele zu Tschernobyl. Pilze, WIldschwein (Wild generell) - neu ist Fisch, aber nicht wirklich überraschend, und Fisch wandert an den Küsten, so dass die Bemerkung, wo man die Proben gezogen hat, nicht wirklich relevant ist. Gerade in den Fischen wäre es spannend zu erfahren, wieviel Sr enthalten ist, da dessen Tox gravierender ist.

    Anstelle der postulierten Kontamination der Bevölkerung auf Seite 6 wären die realen Messergebnisse ein besserer input....
  • hobbyphysikerhobbyphysiker Februar 2012
    http://www.spreadnews.de/japan-aktuell-radioaktiv-belastete-fukushima-rinder-verschwunden/1120052/

    Zwar schon etwas älter, aber auch interessant, denn es zeigt klar auf, das eine nicht präparierte Gesellschaft einem solchen Problem nicht gewachsen ist.
  • TimTim März 2012
    image

    > Ministry sets stricter cesium limits for food : National : DAILY YOMIURI ONLINE (The Daily Yomiuri)
    http://www.yomiuri.co.jp/dy/national/T120217006336.htm
  • TimTim März 2012
    > New radiation limits confuse farmers : National : DAILY YOMIURI ONLINE (The Daily Yomiuri)
    http://www.yomiuri.co.jp/dy/national/T120217006258.htm
  • TimTim März 2012
    > Ministry bans rice growing in one-eighth of Fukushima's paddies - AJW by The Asahi Shimbun
    http://ajw.asahi.com/article/0311disaster/fukushima/AJ201203100046
  • DonDonDonDon März 2012
    He
    established that children with mean body burdens of upwards of 40Bq/kg Cs-137 suffered
    life-threatening cardiac problems including arrythmias, cardiac insufficiency (angina) and
    heart attacks (infarctions) which could result in death.


    Dr. Busby Explanation
    http://www.bsrrw.org/wp-content/uploads/2011/09/caesiumheart-Fuku-6-m.pdf Radiation exposure and heart attacks in children of Fukushima


    Es wird aus den MSM meist nur auf die Gefahr durch innere Strahlungsexpositon an Krebs zu sterben berichtet, ferner sind jedoch andere Erkrankungsbilder präsenter.
    Bei Jugendlichen unter 20 Jahren sowieso!!!


    Yamaguchi Tatsuya, a Japanese idol had a brief whole body counter check and had 20.47 Bq/Kg of cesium 137 measured.
    http://fukushima-diary.com/2012/03/japanese-idol-on-support-by-eating-positive-from-wbc/


    http://www.praxisteam-aktiv.iww.de/node/254 Neue Studie von 2011 über das Krebsrisiko durch Herzbildgebung (Radioaktive Therapie)
    Die 10 mSv pro Jahr sind in Japan schnell zusammen (ihr wisst bescheid über die gefakten WERTE) und in Deutschland ist die momentan tolerierte natürliche externe Strahlenexposition 2 mSv (eventuelles Röntgen im Krankenhaus inbegriffen - CT ist 300fach gegenüber X-ray).


    A mind-boggling 40,000 trillion becquerels of radioactive cesium, or twice the amount previously thought, may have spewed from the crippled Fukushima No. 1 nuclear power plant after the March 11 disaster, scientists say.
    http://www.commondreams.org/headline/2012/03/01-1

    Das ist erst der Anfang liebe Freunde und Kupferstecher.
  • clancy688clancy688 März 2012
    DonDon said:


    A mind-boggling 40,000 trillion becquerels of radioactive cesium, or twice the amount previously thought, may have spewed from the crippled Fukushima No. 1 nuclear power plant after the March 11 disaster, scientists say.
    http://www.commondreams.org/headline/2012/03/01-1

    Das ist erst der Anfang liebe Freunde und Kupferstecher.



    Ist zwar schon älter, aber knallt dennoch die IRSN-Werte weg:

    http://www.atmos-chem-phys.net/12/2313/2012/acp-12-2313-2012.pdf

    23.3 - 50.1 PBq C-137, Mittelwert 35.8 PBq. Ich find's btw spaßig, dass der geschätzte Minimalwert fast haargenau mit dem IRSN-Wert übereinstimmt. Ein Schelm, wer da Böses denkt. ;)
  • TimTim März 2012
    moin DonDon,

    ich denke es gibt viele berechtige Zweifel an der aktuell vorherrschenden Annahme nur eine Belastung von über 100mSv sei mit signifikanten Einfluss (zumindest so vertreten von der Pro Nuclear Fraktion). Gleichzeitig ist es falsch sich nur auf die Krebsentwicklung (und akute Strahlentote) zu fokussieren.
    Dennoch überzogene Behauptungen und Leuten mit "einer leichte Zunge" schaden eher der kritischen Betrachtung. Man untergräbt die Akzeptanz für Kritik an der "Mehrheitsmeinung" dadurch.

    Bitte Strahlenwerte in den passenden Threads posten wie:
    # Strahlenwerte in Japan
    # Auf welche art und weise kontaminiert die Anlage ihre Umgebung ?

    Dort findet man auch schon den Artikel. ;-)
    http://fukushima.physikblog.eu/discussion/comment/6894#Comment_6894

    PS: Wieso sind "wir" Kupferstecher?
  • DonDonDonDon März 2012
    @ Tim

    Du meinst mit der "leichten Zunge" den Artikel über das erhöhte Krebsrisiko bei der Herzbildgebung?

    Ich werd mich in Zukunft bemühen, die Informationen besser einzukategorisieren. :-)

    PS: salopp ausgedrückt, hat keine negative Gewichtung. ;)
  • DonDonDonDon März 2012
    Radioactive Wild Rabbit in Yamagata Prefecture
    http://ex-skf.blogspot.com/2012/03/radioactive-wild-rabbit-in-yamagata.html

    A wild rabbit caught in Yonezawa City in Yamagata Prefecture was found with 560 becquerels/kg of radioactive cesium, exceeding the national provisional limit of 500 becquerels/kg (until April 1).


    Wenn man sich die Belastungen der Tierwelt in Norwegen der letzten 10 Jahre ansieht, liegt der aktuelle Cäsiumwert in Japan im ansteigenden Sektor .


    20 Jahre nach Tschernobyl
    In Norwegens Schafen steckt besonders viel Radioaktivität
    http://www.strahlentelex.de/Stx_06_476_S06.pdf

    In diesem Jahr (2006) haben sich die radioaktive Belastung mit Cäsium-137 auf bis zu
    7.000 Becquerel pro Kilogramm Schaffleisch im Vergleich zu den Vorjahren verdoppelt.


    2011 datierte radioaktive Belastung bei Schafe 3000 bq/kg.

  • DonDonDonDon März 2012
    Hong Kong soon allow some Japanese food imports from Fukushima
    http://hongkongbusiness.hk/economy/news/hong-kong-soon-allow-some-japanese-food-imports-fukushima


    Hong Kong will soon remove some restrictions on food imports from Japan because impose of the nuclear crisis caused by the nuclear accident at Fukushima Prefecture.
  • DonDonDonDon März 2012
    Ministry tightens food inspection guidelines for radiation
    http://ajw.asahi.com/article/0311disaster/fukushima/AJ201203130053



    The health ministry announced new radiation inspection guidelines that will greatly increase the number of samples checked in a bid to reassure consumers that contaminated food is not reaching the market.

    The new guidelines, announced March 12, will be implemented from April to coincide with new safety standards for radioactive materials in food.
  • TimTim März 2012
    > 24,700 Bq/Kg Radioactive Cesium from Tea Leaves in Fukushima City, from Last Year | EXSKF
    http://ex-skf.blogspot.de/2012/03/24700-bqkg-radioactive-cesium-from-tea.html
  • TimTim April 2012
    > Highest level of radioactive cesium to date found in freshwater fish in Fukushima village - The Mainichi Daily News
    http://mdn.mainichi.jp/mdnnews/news/20120330p2a00m0na008000c.html
  • TimTim April 2012
    > Fukushima fishermen hopeless after nuke contamination postpones fishing season - The Mainichi Daily News
    http://mdn.mainichi.jp/mdnnews/news/20120331p2a00m0na010000c.html
  • TimTim April 2012
    > Foods with excessive radiation under new rule found in 8 prefectures - The Mainichi Daily News
    http://mdn.mainichi.jp/mdnnews/news/20120401p2g00m0dm012000c.html
  • katze13katze13 April 2012
    Absurde Regelung: Europäische Produkte dürfen um ein mehrfaches stärker kontaminiert sein, als Importe aus Japan.
    http://foodwatch.de/kampagnen__themen/radioaktivitaet/nachrichten/lebensmittelsicherheit_nach_fukushima/index_ger.html
  • TimTim April 2012
    > ☢ Low-Dose Radiation ☢ Department of Energy Study - YouTube



    Gutes Video von Ian Goddard über den Spin vom DOE.
  • TimTim April 2012
    > 18 Bq/kg of Radioactive Cesium from Canned Salmon | EXSKF
    http://ex-skf.blogspot.de/2012/03/18-bqkg-of-radioactive-cesium-from.html

    wie "passend":

    > It's Official: Canned Fish from Tohoku Will Go to Developing Countries, With the Help from UN | EXSKF
    http://ex-skf.blogspot.de/2012/03/its-official-canned-fish-from-tohoku.html
  • TimTim April 2012
    > NHK on Japan's New Safety Limits for Cesium: "Much Lower Than EU's 1,250 Bq/Kg!" | EXSKF
    http://ex-skf.blogspot.de/2012/04/nhk-on-japans-new-safety-limits-for.html

    Good read
  • http://ajw.asahi.com/article/behind_news/social_affairs/AJ201204130065

    The prefecture said the level of cesium found was 17,200 becquerels per kilogram.

    According to the prefecture and the company, the maker already sold 1,100 sets of the product online and at stores, and it has already started a voluntary recall.

  • hobbyphysikerhobbyphysiker August 2012
    http://www.welt.de/wissenschaft/article108739806/Rekordwerte-in-Fischen-vor-Fukushima-gemessen.html

    Tiere wurden 20 Kilometer von der Atomruine gefangen

    Der Messwert entspricht dem 258-Fachen dessen, was der Staat als unbedenklich zum Verzehr einstuft. Die Fische wurden Anfang August in einer Entfernung bis 20 Kilometer von der Atomruine in 15 Metern Tiefe gefangen. Das Fischen vor der Küste der Provinz Fukushima unterliegt freiwilligen Beschränkungen, damit kein kontaminierter Fisch auf den Markt gelangt...........

  • DonDonDonDon April 2013
    [Black substance] Nuclear expert, “Melanized fungal cells manifested increased growth with radiation exposure” http://fukushima-diary.com/2013/01/black-substance-nuclear-expert-melanized-fungal-cells-manifested-increased-growth-with-radiation-exposure-report-in-2007/

    Even if nothing happens, it’s like a gamble to get uncontaminated food in Japan.
    Tokyo has variety of food supplied from eastern Japan. As to the radioactive substance of food, municipal governments, retailers, and Ministry of Health, Labour and Welfare conduct radiation measurement but it’s far from being trustworthy. On 10/30/2012, Fukushima Diary reported baby food produced in Aichi was sold in Yokohama though it contained cesium. and Ministry of Health, Labour and Welfare concealed the radiation test result for 2 months and 1 week.
    On 10/7/2012, FD also reported mushroom from Southern Alps contained Cs-137. Southern Alps is famous for bottled water.



    21,567 Bq/Kg of cesium was measured from the black substance found in Chichibu city Saitama by citizen’s radiation monitoring organization.

    From the following up test with Chichibu city and Ogano machi local government, 13,000 ~ 19,000 Bq/Kg of cesium was measured.

    It’s reported by Asahi newspaper that the governmental staff in charge commented like this below,

    The atmospheric dose is lower than the safety limit of 10,000Bq/h. (so decontamination is not needed.)
    http://enenews.com/govt-radioactive-black-powder-near-tokyo-is-ok-doesnt-need-decontamination


    The summary already notes most of this, but Bq is becquerel the SI unit for radioactivity, which is the measure of radioactive decays per second. Hence Bq/h is decays per time per time, an impossible measurement. There's a few possible interpretations, but as dose rate is never given in becquerels, the quote is nonsensical.

    The amount of material in which a given level of activity is found needs to be given, whether it's one liter (typical for fluids, though one square meter is also used for relatively low contamination), one kilogram (typical for solids), one square meter (used for fallout, the radioactive substances will quickly sink through the surface earth) or one ocean or whatever.

    If you like a car analogy, and apparently everybody loves a car analogy, becquerels is like the number of car accidents in a year. For this to make sense, it's important to know whether the measurement is for one road or whole world. Dose rate is much like the monetary cost of those accidents, counted through some formula where a truck is worth so and so much, a SUV something else, a bicycle that etc. Neither will really let you even guess at the human cost, of course.

    If they've really determined becquerels of caesium, then they've taken a gamma ray spectrum of some sort, giving them some guess of where or what it is (if they didn't know already). Nuclear waste incinertion is probably a good guess for black powder anyway.
  • DonDonDonDon April 2013
    About radiological voluntary result of a measurement of nursery school lunch menu public in 2013 (April 19, 2013 update)
    http://hidaka-city.web.transer.com/bb_url_ej.php?ctw_=sT,eCR-JE,bF,hT,uaHR0cDovL3d3dy5jaXR5LmhpZGFrYS5sZy5qcC82LDI3MjIzLDIzLDE3Ny5odG1s,f20130420001318-0,cVVRGLTg=,

Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, registriere dich mit einem der folgenden Buttons oder schreibe anonym! Bereits registriert? Anmelden!

Anmelden mit OpenID Anmelden mit Google

Anmelden Registrieren

getagt

Der Start ins Forum im »Getting Started«.
Erlaubte HTML-Tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <img src="">
(Siehe auch hier.)