Willkommen zum Fukushima-Info- und -Diskussions-Forum des physikBlogs.

Die Zahl der Kommentare auf unsere Fukushima-Beiträge ist jenseits der 1000er Marke. Es wird zu unübersichtlich!
Daher gibt's dieses Forum, bei dem ihr über den Unfall von Fukushima kommentieren könnt, was das Zeug hält!

Zu einer kleinen Einführung, hier entlang.

Ihr seid neu hier? Das physikBlog hat in vier Artikeln den Unfall von Fukushima begleitet. Eine Lektüre, zumindest des Aktuellsten, empfiehlt sich vor dem Mitdiskutieren!

Es sei erwähnt, dass wir bei der Moderation der Kommentare hier weniger streng sind, als im Blog. Ihr seid freier in eurer Themenwahl.

Viel Spaß, André & Andi vom physikBlog.

Status Reaktorgebäude 4: (ab 13.4.11 inkl. Abklingbecken)
  • PopulusPopulus April 2012
    Nach einem Erbeben gestern scheint es Probleme mit den Abklingbecken zu geben, die Temperatur steigt ...
    http://enenews.com/tepco-spent-fuel-pool-no-4-temperature-rising-noticeably
  • JorindeJorinde April 2012
    Ex-SKF hat ein Video online:
    http://ex-skf.blogspot.de/2012/04/video-of-inside-reactor-4-bldg-at.html
    Ab 02:40 min. Aufnahmen von Block 4, ab ca. 7 min. läuft die Abordnung unter freiem Himmel herum; eingeblendet ist "5th floor". Wo genau ist denn nun das Abklingbecken? Sieht man das da nicht? Ws steht da für Wasser rum?
    danke an die ExpertInnen für Aufklärung...
  • dirkdirk April 2012
    Ab 6.00 sieht man das AB, allerdings unter weissen Abdeckungen.
    Das wasser was da "rumsteht" ist das Wetwell. Da ist sozusagen der Reaktor drin. So ca. in 10m Tiefe.
  • JorindeJorinde April 2012
    sänk ju werri matsch
    Ich dachte, nur das Wasser im Torus zählt zum Wetwell.
    Mir war auch nicht klar, dass das Containment komplett offen ist?!
  • clancy688clancy688 April 2012
    Ne... möglich, dass ich jetzt Quatsch erzähle, aber:

    Der Containment-Deckel und der Reaktor-Deckel sind ab. Auf dem Containment steckt jetzt eine Art Pfropfen mit Loch in der Mitte, d.h. die Ränder, die Öffnung des Containments, sind dicht, aber der Reaktor ist offen.
    Irgendwie muss man ja den Reaktor bis auf Höhe der SFPs mit Wasser füllen können um die Brennelemente hin und her transportieren zu können. Gleichzeitig wär's aber eher suboptimal, wenn man dafür jedes Mal das komplette Containment volllaufen lassen müsste... ^^;;;

    Stell's dir wie drei ineinander gestellte Zylinder vor, der äußere höher als die beiden inneren. Der äußere Zylinder ist das Reaktorgebäude. Der mittlere das Containment. Der innere der Reaktordruckbehälter.
    Jetzt will ich das ganze Gebilde bis an die Oberkante des äußeren Zylinders mit Wasser füllen, aber der Raum zwischen dem inneren und dem mittleren Zylinder soll trocken bleiben. D.h. ich muss eine Art Donut-förmigen Korken genau auf den Zwischenraum zwischen innerem und mittlerem Zylinder stülpen, dann kann ich Wasser in den großen Zylinder gießen ohne dass dieser Zwischenraum nass wird.
  • dirkdirk April 2012
    Ähhh.. Warum sollte man es nicht mit Wasser vollaufen lassen? Wasser kostet doch nun kein Geld und man kann es zwischenspeichern.
    Ich denke nicht das da ein "Pfropfen" drauf ist. Warum auch? Das Ding ist leer.
    Und zum BS wechseln braucht man die Wasserhöhe.

    Schau mal hier.
    http://www.zwentendorf.com/Tour_AkwZwentendorf/tour_AKW_Zwentendorf.html
  • clancy688clancy688 April 2012
    Im PCV sind doch genügend Sensoren, Geräte, Maschinen... du würdest ja jedes Mal die Hydraulik der Steuerstäbe absaufen lassen.

    Gut, Wasser ist billig. Technik wasserdicht zu machen allerdings eher nicht. Da unten würde ja dann auch ein Mords-Wasserdruck herrschen, wenn du das Ding komplett volllaufen lässt.

    Was genau soll mir denn dein Link zeigen? Bei "Sicherheitsbehälter innen" seh ich eine Umgebung, von der ich mir absolut nicht vorstellen kann, dass die geflutet wird.

    Und bei "Reaktorhalle" sieht man das "Flutbecken", an dessen Boden die Öffnung des Reaktordruckbehälters ist. Das Containment selbst ist da nicht offen. Das wird entweder wasserdicht unter diesem Ringweg sein, der sich um die Öffnung zieht, oder ohnehin gar nicht nach oben offen sein. So oder so kommt da aber kein Wasser rein.
  • dirkdirk April 2012
    Ich glaube wir reden grad aneinander vorbei. natürlich wird nur der RPV und darüber mit wasser befüllt. Nicht das gesamte Containment.
    Ups, ich hatte oben von Wetwell gefaselt... DRYwell natürlich.
  • clancy688clancy688 April 2012
    Mkay...

    Kann es sein, dass du "Wetwell" falsch benutzt? Drywell ist das PCV, Wetwell der Torus. Das war zumindest so immer mein Wissensstand. Daher ist das Wetwell auch meilenweit vom Flutbecken entfernt.

    Deswegen auch Jorindes ursprüngliche Verwirrung... und meine Verwirrung bezogen auf ihre Verwirrung~ ^^
  • dirkdirk April 2012
    ja das Alter und die lange Woche ... lol. Sorry nochmal
  • clancy688clancy688 Mai 2012
    Die SPON-Dilettanten haben mal wieder Langeweile...

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/0,1518,831078,00.html


    Drei der sechs Reaktoren in Fukushima wurden mit Meerwasser geflutet, als es zur Kernschmelze kam. Das Wasser steht jetzt in den Sicherheitsbehältern, die den Reaktordruckbehälter umgeben. "Für diese Wassermengen sind die Behälter nicht ausgelegt", sagt Tromm. "Ob sie den Schwingungen durch ein Erdbeben gewachsen wären, ist zweifelhaft."


    Der ganze Artikel beruht auf den Aussagen eines Mannes, dem offensichtlich nicht klar ist, dass zumindest in Block 2 das Wasser 60 cm hoch steht.
    Was sagt das über seine Kompetenz aus? Und generell über die Seriösität des Artikels?
  • JgodellJgodell Mai 2012
    Na, so schlecht ist der Artikel nicht. Immerhin veranschaulicht er dem Laien, dass die Situation alles andere als unter Kontrolle ist. Und es ist wichtig, dass die Öffentlichkeit informiert wird - auch wenn es im technischen Detail nicht 100%ig korrekt ist.

    Dass die durch Feuer und Explosionen schwer geschädigten Bebäude kein grösseres Erdbeben mehr überstehen werden, dürfte auch dem Laien klar sein. Bei Block 4 sind immerhin diverse Verbindungen der Stahlbetonrahmenkonstruktion geborsten oder beschädigt. Die Statik ist damit zu Recht in Frage gestellt. Und die wird auch durch die Stütze, die sie eiligst unter den Boden vom AB gezimmert haben, nicht wesentlich verbessert. Die Aussage mit der 20%igen Verbessung ist ja ein netter Witz. Wer sich mit Statik auskennt, weiss, dass so eine Aussage Quark ist.

    Warum haben sie eigentlich so eilig die Stütze eingebaut? Soetwas eilig zu machen kostet Tepco ja viel Geld. Also machen sie es nur, wenn es wirklich akkut einsturzgefährdet ist.

    Das aber würde bedeuten, dass vor dem Einbau der Stütze die normale Belastung nur noch so gerade eben ertragen werden konnte, also Sicherheitsfaktor kleiner/gleich 1.

    Wenn sie jetzt von dem Zustand aus die Stabilität um 20% erhöht haben, liegen sie damit höchstens bei einem Sicherheitsfaktor von 1,2. Im normalen, nicht erdbebengefährdeten Hochbau verwendet man aber bereits Sicherheitsfaktoren von grösser/gleich 1,2. Kommt Erdbebengefährdung dazu, ist man schnell bei deutlich grösseren Faktoren.

    Problematisch dabei ist auch, dass die Stütze alleine vieleicht den Boden des AB verstärkt, nicht aber die Rahmenkonstruktion drumherum. Und vor allem: die Festigkeit gegenüber welchem Lastfall wurde genau um 20% erhöht? Durchbiegen/Durchbrechen des AB-Bodens? Herausfallen des AB-Bodens? Umfallen des Rahmen drumherum?
    Völlig unklar also und brand gefährlich - im wahrsten Sinne des Wortes!
  • Der Nutzer und alle zugehörigen Inhalte wurden gelöscht.
  • JgodellJgodell Juni 2012
    SimplyInfo zeigt hier ein paar Daten einer erneuten Vermessung der Gebäudegeometrie:
    http://www.simplyinfo.org/?p=6329
    Demnach verformt sich das Gebäude weiter.

    Es findet auch derzeit eine rege Aktivität an #4 statt. Das AB ist inzwischen mit einer Metallplatte gegen Abrisstrümmer geschützt.
    http://www.tepco.co.jp/en/nu/fukushima-np/images/handouts_120626_02-e.pdf

    Das macht den Eindruck, als hätte Tepco den Ernst der Lage erkannt und würde tatsächlich seine Bemühungen beschleunigen.
    Eine Entladung bis Ende des Jahres halte ich allerdings dennoch für, vorsichtig ausgedrückt, ambitioniert....
  • dirkdirk Juli 2012
    Die 5.Etage ist mittlerweile komplett weg. Ich denke das man jetzt beginnt die angekündigte Hülle drüber zu bauen
  • dirkdirk Juli 2012
    Anbei ein Foto
    Attachments
    Fukushima-Daiichi.jpg 913K
  • TimTim Juli 2012
    Danke dirk!
  • dirkdirk Juli 2012
    TEPCO removed one unused fuel assembly from the Spent Fuel Pool at Reactor 4 at Fukushima I Nuclear Power Plant, as a test

    http://ex-skf.blogspot.de/2012/07/just-in-tepco-has-removed-one-fuel.html#links
  • JgodellJgodell Juli 2012
    Ein aktuelles Video von Unit 4:



    Man beachte, wie die Arbeiter dort bei 0:13 oben rechts in der Ecke des Bildes herumklettern!

    Und hier ein Bild von der Brennelemententnahme:

    http://dwqovw6qi0vie.cloudfront.net/article-imgs/en/2012/07/24/AJ201207240087/AJ201207240088.jpg
  • JgodellJgodell August 2012
    So, auch der Containment-Deckel (PCV Lid) ist runter:
    http://www.tepco.co.jp/en/nu/fukushima-np/images/handouts_120810_01-e.pdf

    An die Angaben über die von den Arbeitern bei der Bergung des PCV Lids ertragenen Dosen mache ich nach dem Skandal mit den Bleiabdeckungen für die Dosimeter mal ein Fragezeichen...
  • dirkdirk August 2012
    Soviel kann das aber bei der Yellow Cap nicht gewesen sein
  • JgodellJgodell September 2012
    Laut dieser Quelle war die Strahlenbelastung der Arbeiter deutlich höher als von Tepco geplant:
    http://fukushima-diary.com/2012/08/reactor4-exposure-dose-to-remove-the-lid-of-pcv4-was-7-8-timers-higher-than-new-fuel-from-sfp4

    *surprise, surprise*
  • JorindeJorinde November 2012
    Auf Unit 4 steht ein Bagger rum (zumindest sieht das Gerät so aus), ist nachts beleuchtet, an Hand der wechselnd sichtbaren Scheinwerfer ist er wohl auch nachts in Betrieb.
    Hat jemand eine Ahnung, was TEPCO da tut?!
  • %5BDeleted+User%5D[Deleted User] Dezember 2012
    Der Nutzer und alle zugehörigen Inhalte wurden gelöscht.
  • %5BDeleted+User%5D[Deleted User] Dezember 2012
    Der Nutzer und alle zugehörigen Inhalte wurden gelöscht.
  • JorindeJorinde Dezember 2012
    Gute Zusammenfassung des aktuellen Stands unter

    http://ajw.asahi.com/article/0311disaster/fukushima/AJ201212180087

    Quelle: Asahi Shinbun
  • JgodellJgodell April 2013
    Interessante Rahmenkonstruktion. Durch das Fehlen von Diagonalstreben müssen die wuchtigen Träger erhebliche Biegemomente aufnehmen. D.h. die Konstruktion ist relativ elastisch. Das ist vermutlich ein Tribut an die Erdbebensicherheit. Allerdings wird es im Falle eines Bebens zu erheblichen Relativbewegungen zwischen dem Krangebäude und der Ruine kommen.
    Um das zu vermeiden müsste die oberste Geschoßdecke der Ruine am Krangebäude befestigt werden. Für eine derartige Lösung spricht zumindest die recht weiche Rahmenkonstruktion (vermeidet Spannungsspitzen)...

    Bin gespannt, wie es am Ende aussieht.

Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, registriere dich mit einem der folgenden Buttons oder schreibe anonym! Bereits registriert? Anmelden!

Anmelden mit OpenID Anmelden mit Google

Anmelden Registrieren

Der Start ins Forum im »Getting Started«.
Erlaubte HTML-Tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <img src="">
(Siehe auch hier.)