Willkommen zum Fukushima-Info- und -Diskussions-Forum des physikBlogs.

Die Zahl der Kommentare auf unsere Fukushima-Beiträge ist jenseits der 1000er Marke. Es wird zu unübersichtlich!
Daher gibt's dieses Forum, bei dem ihr über den Unfall von Fukushima kommentieren könnt, was das Zeug hält!

Zu einer kleinen Einführung, hier entlang.

Ihr seid neu hier? Das physikBlog hat in vier Artikeln den Unfall von Fukushima begleitet. Eine Lektüre, zumindest des Aktuellsten, empfiehlt sich vor dem Mitdiskutieren!

Es sei erwähnt, dass wir bei der Moderation der Kommentare hier weniger streng sind, als im Blog. Ihr seid freier in eurer Themenwahl.

Viel Spaß, André & Andi vom physikBlog.

Übersicht Anlagensituation
  • clancy688clancy688 Dezember 2011
    Interpretier ich das richtig, dass das nicht eins sondern zwei Löcher im Containment Boden sind?
  • TimTim Dezember 2011
    Eine weitere Meinung/Einschätzung zu den Simulationen:

    > Nuclear experts back Tepco meltdown simulation findings | The Japan Times Online
    http://www.japantimes.co.jp/text/nn20111201x2.html
  • dirkdirk Dezember 2011
    Ein recht aktuelles Bild über die Anlage
    Attachments
    AJ201111180082.jpg 215K
  • TimTim Dezember 2011
    Aus den Comments von EX-SKF:

    Tip: on enenews xdrfox has already translated quite a lot of that pdf:

    http://enenews.com/concrete-attack-corium-rare-english-language-model-200-page-tepco-handout-nov-30-photo


    (siehe Comments zu der News)
  • TimTim Dezember 2011
    > Fukushima Daiichi Nuclear Power Station 19 November 2011
    http://cryptome.org/eyeball/daiichi-111911/daiichi-111911.htm

    +

    > daiichi-111711.zip Fukushima Daiichi NPS Restoration Status November 17, 2011 (9.1MB)
    http://cryptome.org/nppw-series.htm

    7 PDFs mit diversen Daten, Bildern, Grafiken und Infos.
  • vosteivostei Dezember 2011
    Wie schauts eigtl. mit dem Tepco-Projekt Spundwände aus?
  • engeng Dezember 2011
    @clancy688: (30. November, 21:53 ) Jein. Das Containment hat im unteren Bereich eine Betonfüllung. Das Corum hat sich dort eingefressen, befindet sich laut Schema aber noch innerhalb des Containments aus Stahl. Darunter befinden sich übrigens noch ein paar Meter Betonfundament. Also wäre das Corium noch weit von einem Eindringen in den natürlichen Untergrund bzw. ins Grundwasser entfernt. Wenn das alles so stimmt ... Gesehen hat das mit Sicherheit niemand.
  • clancy688clancy688 Dezember 2011
    Ja, schon klar. Meine Frage war eher, ob sich da zwei Löcher in dem Containment Beton befinden. Nebeneinander. Das kam so ein bisschen auf den benutzen Bildern rüber. Und mittlerweile habe ich auch, da TEPCO die ganzen Analysen komplett auf Englisch übersetzt hat, die Antwort: Ja!

    Die beiden Löcher auf dem ersten Bild waren gemeint (aus handouts_111130_08-e.pdf Seite 19). Und handouts_111130_04-e.pdf liefert auf Seite 13 die Erklärung - da sind zwei Schächte im ST-Raum, in welche wohl die Suppe geflossen ist.

    Hier die ganzen Analysen (sofern noch nicht woanders gepostet):

    http://www.tepco.co.jp/en/nu/fukushima-np/images/handouts_111130_04-e.pdf
    http://www.tepco.co.jp/en/nu/fukushima-np/images/handouts_111130_05-e.pdf
    http://www.tepco.co.jp/en/nu/fukushima-np/images/handouts_111130_06-e.pdf
    http://www.tepco.co.jp/en/nu/fukushima-np/images/handouts_111130_07-e.pdf
    http://www.tepco.co.jp/en/nu/fukushima-np/images/handouts_111130_08-e.pdf
    Attachments
    loecher1.JPG 30K
    Loecher2.JPG 44K
  • TimTim Dezember 2011
    > #Fukushima I Nuke Plant: Suppression Chambers of Reactors 1 and 3 May Be Also Broken | EX-SKF
    http://ex-skf.blogspot.com/2011/12/fukushima-i-nuke-plant-suppression.html

    Details inside.
  • TimTim Dezember 2011
    > Gov't to decide Dec. 16 on 'cold shutdown' of Fukushima plant - The Mainichi Daily News
    http://mdn.mainichi.jp/mdnnews/news/20111208p2g00m0dm022000c.html
  • TimTim Dezember 2011
    > Three Mile Island lessons could help resolve Fukushima nuke disaster - The Mainichi Daily News
    http://mdn.mainichi.jp/mdnnews/national/archive/news/2011/12/08/20111208p2a00m0na011000c.html

    > Long and tough road ahead for work to decommission Fukushima nuclear reactors - The Mainichi Daily News
    http://mdn.mainichi.jp/mdnnews/national/archive/news/2011/12/08/20111208p2a00m0na016000c.html
  • engeng Dezember 2011
    @clancy: jetzt weiss ich was Du meinst. Ja, es befinden sich Containment Beton-Boden sogenannte Pumpensümpfe um Tropfwasser u.ä. aufzufangen und abzupumpen. Diese Pumpensümpfe sind auch in den jeweiligen Querschnittszeichungen der Anlage gut zu erkennen.
    Beispiel:
  • TimTim Dezember 2011
    > NRC's Greg Jaczko To Visit Fukushima In Time For Declaration of Successful "Completion" of Step 2 | EX-SKF
    http://ex-skf.blogspot.com/2011/12/nrcs-greg-jaczko-to-visit-fukushima-in.html
  • TimTim Dezember 2011
    > Fukushima - Could it Have a China Syndrome? on Vimeo



    Gutes Video von Arnie.

    (bis auf die Bilder im letzten Drittel ohne den ganz korrekten Kontext)
  • TimTim Dezember 2011
    > Schutz vor Radioaktivität hat in Fukushima "überhaupt nicht - Strahlenschutzexperte Weiss kritisiert Japan | Interview | Deutschlandradio Kultur
    http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/interview/1630932/

    Naja. Als oberster internationaler Experte der UN eher schwache Vorstellung IMO.
  • vosteivostei Dezember 2011
    Er ist Fachleiter Fachbereich SG - Strahlenschutz und Gesundheit - und unter sein Wirken fällt auch das hin und her bei den KiKK-Studien...
    http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsches_Kinderkrebsregister

    http://www.bfs.de/de/kerntechnik/kinderkrebs/Artikel_atw_Maerz_2008.pdf das hier müsste die mittlere sein, es gab, glaube ich, drei...
  • TimTim Dezember 2011
    Nochma auf Deutsch:

    Fertigstellung von Lager für kontaminierten Abfall:

    Auf dem Gelände des AKW Fukushima wurde am gestrigen Mittwoch eine Einheit zur Lagerung von radioaktiven Abfällen fertiggestellt, die vor allem dazu dienen soll, das bei der Dekontamination von Reaktorkühlwasser anfallende Cäsium sichern zu lagern. Noch am selben Tag wurde mit dem Transport mehrerer Behälter von einem bisherigen Standort begonnen.

    Sowohl das von der US-Firma Kurion hergestellte Wasserdekontaminationssystem, als auch das japanische, von Toshiba hergestellte System namens SARRY verwenden mehrere zylindrische Behälter, die Bimssteine enthalten, da diese radioaktive Substanzen binden. Die Behälter sind zwischen 2,4 und 3,5 Metern hoch, haben einen Durchmesser von etwa 1,4 Metern und müssen mehrmals wöchentlich ausgewechselt werden, sobald das Strahlungsniveau in den Behältern einen gewissen Wert erreicht.

    Da die Lagerungskapazität des bisherigen Standorts noch zu Beginn kommenden Jahres erschöpft sein wird, errichtete man nun dieses neuen Lager, die maximal 744 dieser Behälter aufnehmen kann und somit für etwa ein Jahr Speicherplatz bietet.

    Die 210 Meter lange und 40 Meter breite Einheit verfügt über einen 30 Zentimeter dicken Betonboden und ist zudem mit jeweils 2,40 Meter hohen und 1,6 Meter breiten Sandsäcken umgeben, um potentielle Strahlungslecks zu verhindern und die Strahlungsdosis am Rand des Geländes unter einem Millisievert pro Jahr zu halten. Über diese Maßnahmen berichteten die Mainichi Shimbun sowie die Asahi Shimbun.


    Source: http://www.spreadnews.de/japan-aktuell-lageranlage-fur-stark-radioaktiven-abfall-in-fukushima-fertiggestellt/1119133/
  • engeng Dezember 2011
    Danke Tim. Also untätig sind die vor Ort jedenfalls nicht.
  • TimTim Dezember 2011
    > Tagesgespräch | Japan-Korrespondent Martin Fritz über die Situation neun Monate nach der Katastrophe | Schweizer Radio DRS
    http://www.drs.ch/www/de/drs/sendungen/tagesgespraech/2782.sh10205036.html

    Die japanische Regierung hat Fukushima für sicher erklärt. Die Reaktoren seien unter Kontrolle, verkündete sie, eine Kaltabschaltung möglich.

    Das allerdings bestreiten Atomexperten: Die Ankündigung der Regierung diene nur dazu, die Bevölkerung zu beruhigen. Wie kommt das an in Japan? Wie sicher ist Fukushima neun Monate nach der ganz grossen Katastrophe? Wo steht der Wiederaufbau? Wo die Wirtschaft?

    Die Fragen von Urs Siegrist beantwortet unser Mitarbeiter in Tokio, Martin Fritz, der seit vielen Jahren in Japan lebt.


    26 Minuten Audiobeitrag

    Wirklich gute Übersicht der aktuellen Situation
  • TimTim Dezember 2011
    Um mal wieder auf die Werte der Messgeräte zurück zu kommen .. wenn man sich die kommentieren Graphen heute anschaut, haben die doch einen halbwegs nachvollziehbaren Verlauf oder? In den ersten Tagen mit den Majorevents wie auch längerfristig. Waren sie dann doch nicht alle so kaputt wie man sagte?

    http://www.houseoffoust.com/reactors/graphs.html
  • TimTim Dezember 2011
    > Another Leak at #Fukushima I Nuke Plant, Saved by (Probably) Duct Tape | EX-SKF
    http://ex-skf.blogspot.com/2011/12/another-leak-at-fukushima-i-nuke-plant.html
  • TimTim Dezember 2011
    > Evaluation of Reactor Core Damage at Fukushima Daiichi No. 1, 2 and 3



    Special TEPCO release. This very detailed (and somewhat long) video gives TEPCO's complete analysis of the estimated condition of the reactor cores at the three Fukushima Daiichi plants that were on line when the March 11, 2011 earthquake hit. Complete details of the estimated condition of each core at present (late November 2011 - early December 2011) time are given. As of the production date of this video, no direct view has been made inside the dry well of any plant, and indirect assessment attempts have failed. As a result TEPCO has used a wide array of measured parameters, noted events and trends and computer and expert analysis to arrive at the conclusions discussed in this video


  • TimTim Januar 2012
    Herausforderungen warten am AKW Fukushima Daiichi:

    Zu sagen, auf TEPCO kämen in diesem Jahre viele Aufgaben zu, wäre nur teilweise richtig, denn neben der Bewältigung neuer Herausforderungen, sind es vor allem die Arbeiten des vergangenen Jahres, die fortgeführt werden müssen. Für die vollständige Stilllegung wurde ein Zeitraum von 40 Jahren gesteckt, in dem etwa der weitere Erhalt eines stabilen Zustands und beständiger Kühlung notwendig ist um weitere Arbeiten durchführen zu können.

    Als Teil des Planes der in diesem Jahr umgesetzt werden soll, wird die Entfernung von Schutt und Trümmern am Reaktor 4 angestrebt, um dann tatsächlich die Entfernung der Brennstäbe einleiten zu können, so die NHK. Zudem will der Energiekonzern die Forschung und Entwicklung von Technologie zur Dekontamination des Inneren der Reaktorgebäude angehen und die Druckbehälter reparieren.

    Am Kraftwerk soll dagegen die Länge der vier Kilometer langen Rohre zur Kühlung und Dekontamination halbiert werden und eine neue Einheit genutzt werden, mit der sich auch radioaktives Strontium aus dem belasteten Wasser entfernen lässt.

    Die NHK zitiert hierzu Professor Hisashi Ninokata vom Tokyo Institute of Technology, der vor dem beständigen Risiko von Lecks in den Rohren, durch die radioaktiv kontaminiertes Wasser herausgelangen könnte warnt und dem Betreiber empfoehlt, die Bedrohung dadurch zu verringern, dass das Eindringen von Grundwasser in Gebäude verhindert werden und das Filtersystem dichter und kompakter gestaltet werden sollte.


    Source: http://www.spreadnews.de/japan-aktuell-auffalligkeiten-an-reaktor-4-des-akw-fukushima/1119445/
  • TimTim Januar 2012
    > Tunnel full of radioactively-contaminated water found at Fukushima nuclear plant - The Mainichi Daily News
    http://mdn.mainichi.jp/mdnnews/news/20120107p2a00m0na011000c.html
  • TimTim Januar 2012
    Auf Deutsch:

    AKW Fukushima – Tunnel mit kontaminiertem Wasser überflutet:

    Einer Meldung der Mainichi Shimbun vom heutigen Samstag zufolge, meldet der Betreiber TEPCO eine große Menge radioaktiv kontaminierten Wassers, die in einem Tunnel bei einer Aufbereitungsanlage des AKW Fukushima Daiichi entdeckt worden sei. Als Ursache wird Regenwasser vermutet, das in den Tunnel gelangt und durch Strahlung kontaminiert wurde, da der Strahlungslevel vergleichsweise niedrig sei.

    Die Menge des belasteten Wasser beträgt bis zu 142 Kubikmeter – dem Artikel zufolge genug um 710 Fässer zu füllen. Es sei radioaktives Cäsium von etwa 10o Becquerel pro Liter festgestellt worden, so TEPCO. Gleichzeitig gab das Unternehmen auch Entwarnung, es sei kein Wasser aus dem Tunnel ins Meer gelangt.

    TEPCO erklärte der NHK zufolge, man werde nun auch an weiteren 100 Stellen in der Umgebung der Anlage in der stark kontaminiertes Wasser gelagert wird, Kontrollen durchführen und Überlegungen anstellen, wie die jetzt gefundene Wassermenge gelagert werden kann.

    Bereits Ende Dezember des Vorjahres waren etwa 220 Kubikmeter in einem anderen Tunnel entdeckt worden. Die hohe Konzerntration in diesem Wasser liess TEPCO vermuten, dass das Wasser aus einer Einheit zur Lagerung radioaktiven Wassers aus dem Keller eines Reaktorgebäudes stamme.


    Source: http://www.spreadnews.de/japan-aktuell-tunnel-mit-radioaktivem-wasser-am-akw-fukushima-entdeckt/1119531/
  • TimTim Januar 2012
    image

    > Tiny particles may illuminate reactor cores : National : DAILY YOMIURI ONLINE (The Daily Yomiuri)
    http://www.yomiuri.co.jp/dy/national/T120107003539.htm
  • dirkdirk Januar 2012
    Das Dokument ist zwar schon ein paar Tage alt, ich habe es jetzt aber erst näher angesehen. Ab Seite 20 sind Strahlungswerte aufgelistet. Warum fehlen in TB 3 so viele Messungen?
    http://icanps.go.jp/111226Siryo2.pdf
  • TimTim Januar 2012
    Operation of ventilation and air-conditioning system at reactor building
    of unit 5 and 6 has been suspended since March 11, 2011. We have been
    carrying restoration works and checks to repair the system to prevent the
    equipment from degradation aiming for keeping the stable cold shutdown and
    improve the high-humidity environment in the building. Now the system is
    ready to operate and so we will start the operation of the system at 13:30
    pm on January 11, 2012.
    The operation of the system leads air inside of reactor building to be
    exhausted through main exhaust stack of unit 5 and 6. However, we will
    monitor the exhausted air by radiation monitor (exhaust monitor) that is
    the same as the way we monitor them before March 11, 2011, and also we
    will exhaust the air through newly installed high performance particle
    filter placed at both intake and exhaust sides at air-condition equipment
    in reactor building to reduce the level of radioactive.

    http://www.tepco.co.jp/en/press/corp-com/release/12011005-e.html


    Source: http://physicsforums.com/showpost.php?p=3704606&postcount=12146
  • TimTim Januar 2012
    Hier gibt alle Teile des Reports:
    http://icanps.go.jp/post-1.html

    Man kann sogar einige der PDFs mit google translate öffnen - nur die Langen werden abgelehnt.
  • TimTim Januar 2012
    > Primary Parameters of Fukushima Daiichi Units 1-4 as of 1-10-12
    http://www.gengikyo.jp/english/shokai/Tohoku_Jishin/parameter1F.pdf

    Aktuelle Graphen. Der ganze Zeitraum jeweils auf einer Seite.
    Es findet sich auch jeweils einer zur Strahlung in den Control Rooms.
  • dirkdirk Januar 2012
    Zwar in Japanisch aber ein paar Fotos zeigen wie man Unit2 "anbohren" will.
    Dazu ein Kommentar aus dem Physicsforum
    http://www.tepco.co.jp/nu/fukushima-np/roadmap/images/m111226_08-j.pdf
    On 16 January Tepco said it had started the work to inspect inside unit 2's PCV using an endoscope. First they must install the drilling machine, then drill the "end plate of the penetrations", then install the endoscope. If everything goes well, they can take pictures and measure temperatures on 19 January. The goal is to measure temperatures, water levels and water temperatures.

    The details of what they plan to do are on http://www.tepco.co.jp/nu/fukushima-...11226_08-j.pdf pages 5/37 to 12/37. Even if you don't read Japanese you may enjoy looking at the diagrams. Do you have any idea what this "penetration X-53" is for, in normal times ? On the diagram on page 8/37 they show the drilling, the welding of a "small pipe", then the pushing of a concrete block [?] with a stick until it falls down, then the installation of the guide pipe flange, and at last the insertion of the endoscope. On page 10/37 they say they will use ultrasonic testing to be sure there is no water in the penetration before they start drilling. They also say that in order to reduce steam (which might prevent from taking good photographs) they will increase the water injection to lower the temperature. The yellow area on page 9/37 is the area they expect to photograph. The violet triangles are "examples of photographs" taken with the "mock-up" performed at unit 5. CRDレール means "CRD rail".
  • TimTim Januar 2012
    > Just In: Voltage Dropped in Wide Area in Fukushima, Some Systems at Fukushima I and II Nuke Plants Stopped | EX-SKF
    http://ex-skf.blogspot.com/2012/01/just-in-voltage-dropped-in-wide-area-in.html
  • dirkdirk Januar 2012
    Man will also versuchen in dem Bereich, wo sich die Steuerstäbe befinden, eine Kamera zu plazieren.
    Woher kommen die Fotos auf seite 10?
  • dirkdirk Januar 2012
    Jetzt weiss ich auch woher die Fotos kommen, Unit 5 im November
    http://www.tepco.co.jp/en/nu/fukushima-np/images/handouts_120118_01-e.pdf
    Es gibt auch ein Video.
  • TimTim Januar 2012
    > Under "videos for press" tab is the video of the test run at unit 5
    http://www.tepco.co.jp/en/news/library/movie-01e.html

    Ganz rechts oben im Video Player
  • TimTim Januar 2012
    2012-01-17 8:24 dismantling No. 4 (live camera, Fukushima Daiichi nuclear TBS / JNN /)



    Google translation:

    Around 06 minutes 24 minutes 12 am - January 17, 2012 at 8:00
    20x playback.
    The video has been dismantling the top of Unit 4.
    Seems to go smoothly demolition work.
    Seems to operate here on RC aboard who apparently has come a boom extending from the side with the orange bucket.
    In this video I can see some movement in the cage-like figure.

    I think height is more than scary amusement park rides, is working toward excessive fear of heights.

    Such work will expand and I think anyone can imagine not arrive.
    Can see in real-time webcast and yet is.

    How will you dismantle heavy equipment in place inside the building 込Manai height of that? Broke and thoughtfully.
    Demolition of the apartments will have something heavy like that demolition of the long boom have seen I was surprised at the familiar.

    It seems to go work at a fast pace in order to prevent the collapse and to reduce the weight on the building.
    To retire a hoist or crane and green beams interfere at the top?


    Fukushima Daiichi nuclear power plant travel camera JNN (LIVE) video is
    http://news.tbs.co.jp/newsi_sp/youtube_live/

    Broadcast Video (FLV) we have cut editing quality remains intact.
    Re-use rights is prohibited without permission. Please let us know in the message.
    Blog Embed Link to this video Please feel free to address.
    The video is located right in the JNN / TBS.


  • TimTim Januar 2012
    In seinem Channel findet man noch weitere/aktuellere Videos davon.

    Ma schaun ob TEPCO ma davon selbst berichtet.
  • TimTim Februar 2012
    > Upgraded Quince robots ready for second foray | The Japan Times Online
    http://www.japantimes.co.jp/text/nn20120131a2.html
  • TimTim Februar 2012
    > Photos: Inside the damaged Fukushima power plant - The Mainichi Daily News
    http://mdn.mainichi.jp/photospecials/graph/fukushima/index.html

    Vom "recent press event" - bei EX-SKF findet man weitere und sogar ein 3 und ein 5 stündiges Video.
  • dirkdirk Februar 2012
    Ein neues Anlagenvideo. Das Dach von Unit 4 ist halb abgetragen, ein Gerüst ist auf der Lademaschine aufgebaut. etc
  • TimTim Februar 2012
    Toller Fund dirk. Die Teile 2-7 zeigen auch das Umland um das Kraftwerk.
    Eindrucksvolle Bilder und erstaunliche Qualität bei nur 480p.

    ---

    Hier leider nur ein paar LQ Bilder:

    > Almost one year on: Aerial photos from near Fukushima nuclear plant - The Mainichi Daily News
    http://mdn.mainichi.jp/photospecials/graph/20120226/
  • TimTim März 2012
    > Inside of the PCV of Unit 4, Kashiwazaki Kariwa Nuclear Power Station - YouTube



    Evtl von Interesse - kommt von TEPCO.
  • engeng März 2012
    @dirk: Danke, tolles Video. Nicht ganz ungefährlich diese Demontagearbeiten wegen der Einsturzgefahr. Aber es muss gemacht werden und es geht voran.
    Und es ist einfach gigantisch was da im Laufe der Zeit unter den bekannten Umständen bisher alles durchgeführt und aufgebaut wurde.
  • dirkdirk März 2012
    Man war im "Keller". Keine sichtbaren Beschädigungen am Torus.
    http://www.tepco.co.jp/en/nu/fukushima-np/images/handouts_120314_01-e.pdf
  • dirkdirk März 2012
    Im Unit 3 konnte man den Torus Raum nicht betreten weil die Tür verklemmt war.
    Im Video kann man deutlich sehen das die Tür total verbogen ist, und zwar von innen. Das heißt das es einen massiven Überdruck im Torus raum gegeben hat. Es wird auch ein senkrechtes Rohr gezeigt welches im Keller verschwindet, auch da ist die Abdeckung nach oben gerutscht.
    http://tepco.webcdn.stream.ne.jp/www11/tepco/download/120315_02j.zip

    Unit 2 video
    http://tepco.webcdn.stream.ne.jp/www11/tepco/download/120315_01j.zip
  • clancy688clancy688 März 2012
    Im physicsforums spekuliert man auch über eine Explosion dort unten:

    http://www.physicsforums.com/showpost.php?p=3816663&postcount=12617

    Ich hab jetzt keine Ahnung, wie verstärkt die Tür ist. Aber da das Teil ins Containment führt, dürfte sie schon ordentlich verstärkt sein. Ich will den "Überdruck" sehen, der eine dicke Stahltür verbiegt. Das dürfte eigentlich nur durch eine heftige Explosion gehen.
  • clancy688clancy688 März 2012
    Nachtrag: Mal ne blöde Frage an die Physiker oder Physikstudenten hier (Bei mir sind die Physik-Module schon ein bisschen länger her...):

    Mal angenommen, die Tür ist etwas dicker und aus Stahl. Und auf der Innenseite herrscht nun eine solche Hitze, dass sich die Tür verformen würde - in welche Richtung würde sich die Tür biegen? Nach außen, also von der Hitze weg, oder nach innen, also zur Hitze hin?

    Ich hab jetzt keine Ahnung, ob ich da irgendeinen Denkfehler hab, aber meiner Meinung nach müsste sich in einem solchen Fall die Tür nach innen ausbuchten, also zur Hitzequelle hin und genau andersrum als hier in Unit 2 der Fall ist.
    Denn das Metall auf der Hitzeseite expandiert ja, während das auf der anderen Seite sein Volumen beibehält. Und da das warme Metall gleichzeitig weniger Widerstand bietet als die kalte Seite, würde sich die Verformung nach innen ausrichten.
    Hab ich das so korrekt überlegt, oder ist das Mist? ^^;

    Ich hab da noch eine ANSYS Simulation in Erinnerung, die ich mal vor einem Jahr gemacht hatte... war ein Metallstück in Form eines Schlüssels. Die Verbindung zwischen Schlüsselgriff und Bart war horizontal zweigeteilt, das untere Verbindungsstück war extrem dick, dazwischen war ein Leerraum und dann kam ein sehr dünnes zweites Verbindungsstück, an beiden hing der Schlüsselbart. Nun wurde am dicken Verbindungsstück Wärme zugeführt, wodurch sich das dicke Stück erheblich stärker erhitzte als das dünne Stück. Und als Konsequenz bog sich der Schlüssel nach "oben" - also ging die "Delle" in Richtung des erhitzten Stückes. Hoffe, das ist einigermaßen gut rübergekommen. Die Simulation hab ich nämlich blöderweise nicht mehr da (und auch kein ANSYS... ^^).

    Effektiv ist das Teil als automatischer "Aus"-Schalter für den Fall, dass irgendwas zu heiß wird, zu betrachten. Weiß nur nicht wie sowas letztendlich heißt, sonst hätte ichs gegooglet.
  • DonDonDonDon März 2012
    Bei Enenews fand ich diese Einschätzung der momentanen Situation von Unit 3.


    its interesting to note that they were able to measure the dose rate from the surface of the water at both Unit 2 and 3. Unit 2 was 0.6m below the floor/door level. that means the water level is above the floor level at unit 3, otherwise you couldnt get this value without opening the door.

Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, registriere dich mit einem der folgenden Buttons oder schreibe anonym! Bereits registriert? Anmelden!

Anmelden mit OpenID Anmelden mit Google

Anmelden Registrieren

getagt

Der Start ins Forum im »Getting Started«.
Erlaubte HTML-Tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <img src="">
(Siehe auch hier.)